Posts Tagged ‘Peter Fox’

h1

Meister-Songs

11. März 2009

Inspiriert von diesem Artikel (beim Durchlesen des Songtextes bekam ich – das gestehe ich als Gelegenheits-Hörer von „Ich und Ich“ ein – eine Mordsgänsehaut) und dem sich aktuell durch das Internet ausbreitenden Atzenmusik-Song, habe ich mich mal hingesetzt und ein paar Texte von Berliner Bands in eine ähnliche Richtung gedreht. Vielleicht fühlt sich der eine oder andere Künstler ja dazu ermuntert, sowas für uns „junge“ Fans mal zu schreiben, sodass wir im Stadion nicht zu Opern-Klängen schunkeln müssen, wenn Hertha wirklich Meister werden sollte.

1) Peter Fox – Blau und Weiß (zum Refrain von „Schwarz zu blau“)

Aufwachen Berlin! Wir holn die Meisterschaft!

Bald ist es soweit…

Ganz Deutschland wundert sich, aber Hertha steht bereit.

Es wird für euch wohl das beste sein, ihr schickt die Schale, wir sind heiß.

Während Berlin seine Farben ändert, langsam zu blau und weiß.

2) Die Ärzte – Hertha ist Meister (zum ersten Teil incl. Refrain von „Männer sind Schweine“)

Hallo Deutschland,
ihr liebt uns nicht, weil wir jetzt hier die besten sind,
die andern Teams stehn unter uns,
bewundern unsere Fußballkunst.

Wir sind so anders, ganz speziell,
und spielen für euch viel zu schnell,
Favre hats uns eingeimpft,
wir sind der neue Wirbelwind.

Gleich pfeift der Schiri,
dann ist es geschafft, Hertha holt die Deutsche Meisterschaft.

Hertha ist Meister, glaubt es oder lasst es sein,
Berlin ist total begeistert,
wir können stolz auf unsre Mannschaft sein.

3) Mia – Unsre Hauptstadt ist blau-weiß (zum ersten Teil incl. Refrain von „Tanz der Moleküle“)

Ich spiele hier, weil ich hier hingehör, von Kopf bis Fuß bin ich Berlin,

du bist Herthaner, wenn du uns Treue schwörst, zwischen all den Söldnern dieser Welt,

Spiel mich an, mit dem Ball, der dieses Spiel zu unserm Spiel macht,

Spiel ihn her, mit Gefühl, du schießt ihn rein und es kracht.

Uhuhuuuu Uhuhuhuuuuu
Meisterschaft!
Uhuhu…
Und unsre Hauptstadt ist blau-weiß!!!

4) Ohrbooten – An die Berliner (zum ersten Teil von „An alle Ladies„)

Ick muss gestehen, Hertha kieck ick gerne an.
Mir die anschaun, ey, dit könnt ick stundenlang.
Ins Stadion geh ick gerne imma wieda,
Fürs Überleben brauch ick Fans und deren Lieder,

Ick find dit toll, wie Hertha dit jemacht hat, ey, dit is Favres allerbeste Machart,
von wegen langsam, wir spieln schnell, und feiern jetzt die Meisterschaft, draußen wirds schon hell.

Hey, dieses Lied, geht an die Berliner, dies so gibt, Meister sind jetzt wir, die Party geht jetzt hier, wir rasten aus und gehn nich mehr nach Haus.

5) Die Ärzte – Hurra (zum ersten Teil von „Hurra„)

Weißt du noch, wie’s früher war?
Früher war alles schlecht
Berlin war grau, die Mannschaft mies
und Fußball furchtbar ungerecht
Doch dann, dann kam ein Schweizer –
und Hertha wurd Deutscher Meister!!!

Hipp, hipp, hurra!
Alles ist super, alles ist wunderbar

Hipp, hipp, hurra!
Hertha ist besser, als sies jemals war.